Die gute Tat: Öffentlicher Defibrillator installier

Im Rathaus des Marktes Obernbreit hängt seit wenigen Tagen ein Defibrillator zur öffentlichen Benutzung. Bürgermeister Bernhard Brückner nahm das Gerät am Dienstag in der „Woche der Wiederbelebung“ in Betrieb. Die beiden Direktoren der ortsansässigen Raiffeisenbank Kitzingen Land, Albrecht Hack und Rouven Lewandowski überreichten im Rathaus den Spendenscheck. Wie Hack berichtete, kommt der Spendenbetrag von 3250 Euro vom Gewinnsparverein der Volksbanken und Raiffeisenbanken. Der jederzeit zugängliche „Defi“ ist das inzwischen 8. Gerät, das die Bank in ihrem Verbreitungsgebiet mit Ausschüttungen des Gewinnsparvereins installieren ließ. Der externe Defibrillator ist automatisiert und somit für jeden Laien ohne Erfahrung und medizinische Vorkenntnisse einsetzbar. In öffentlichen Gebäuden wie dem Rathaus in Obernbreit ist er jederzeit zugänglich und verbessert die Chancen einer erfolgreichen Herz-Lungen-Wiederbelebung wie bei einem eingetretenen plötzlichen Herztod. Defibrillatoren erkennen medizinische Erfordernisse selbst und leiten den Ersthelfer zum weiteren Vorgehen an.

Auf dem Foto (von links): Bürgermeister Bernhard Brückner und Rouven Lewandowski und Alberecht Hack von der Bank; Bild: Gerhard Bauer